Schrift:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zielgruppe

(Verfahren zur Anmeldung siehe weiter unten)

 

Aufgabe der Tafel  Rheinbach-Meckenheim ist es, Lebensmittel und Gegenstände des unmittelbaren persönlichen Bedarfs, die nicht mehr verwendet werden, zu sammeln und an Bedürftige zu verteilen. 

 

Hierzu gehören Personen mit geringem Einkommen, Empfänger von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung gemäß Sozialgesetzgebung oder Asylgeld. Die Ausgabe der Lebensmittel erfolgt nur an registrierte Personen.

 

Die Kundenstruktur stellt sich zur Zeit (2018) so dar:

  • 60 % erhalten ALG II
  • 30 % erhalten Grundsicherung
  • 10 % erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

 

Zur Herkunft unserer Kunden ergibt sich folgendes Bild:

  • 30 % Deutsche mit Migrationshintergrund
  • 30 % Deutsche ohne Migrationshintergrund
  • 30 % Asylbewerber
  • 10 % Migranten

 

Je Lebensmittelausgabe bezahlen die Bedürftigen einen Euro je Erwachsenen und 50 Cent  je Kind bis zum 18. Geburtstag. Damit soll die Wertschätzung für die abgegebenen Lebensmittel gefördert werden.

 

Ein Anspruch auf bestimmte Lebensmittel besteht nicht.

 

Verfahren für die Registrierung als Kunde :

 

Berechtigt zum Bezug von Lebensmitteln bei der Tafel Rheinbach-Meckenheim sind nur Personen mit Wohnsitz in Rheinbach oder Meckenheim und den dazu gehörenden Gemeinden.

Voraussetzungen für die Registrierung ist der Nachweis der Bedürftigkeit durch

- den amtlichen Bescheid über den Bezug von Grundsicherung;

- den amtlichen Bescheid über den Bezug von sog. Hartz IV Geld oder

- den amtlichen Bescheid über den Bezug von Leistungen nach dem Asylbewerberrecht.

Die Interessenten kommen an einem für ihren Wohnort (Rheinbach oder Meckenheim) auf der Homepage der Tafel angegebenen Ausgabetermin zur Ausgabestelle in Meckenheim bzw. Rheinbach. Dort erhalten Sie weitere Informationen und einen Termin für die formelle Registrierung.

Bei der formellen Registrierung erhalten die Kunden eine Zuordnung zu einem bestimmten Ausgabetag, einen Kundenausweis und weitere Hinweise (Ablauf der Lebensmittelausgabe, Abmeldung bei Verhinderung, Vertretung im Falle der Verhinderung).

Besondere Regelung für Flüchtlinge aus der Ukraine:

Berechtigt zum Bezug von Lebensmitteln sind nur Flüchtlinge, die in den Stadtgemeinden Rheinbach und Meckenheim sowie den zugehörigen Gemeinden untergebracht sind.
Die Interessenten kommen an einem für ihren Wohnort auf der Homepage angegebenen Ausgabetermin zur Ausgabestelle in Meckenheim bzw. Rheinbach. Sie erhalten dort unter Vorlage ihres Reisepasses und ggf. der Anmeldebestätigung der Gemeinde Lebensmittel, weitere Informationen und einen Termin für die formelle Registrierung.

Als Interessent müssen Sie sich in der örtlich zuständigen Ausgabestelle melden (Meckenheim: Neustraße / Ecke Schwitzerstraße, Dienstag und Donnerstag 14.30 – 16.30 Uhr; Rheinbach: Industriestraße 39, Mittwoch 14.00 – 16.00 Uhr, Freitag 11.45 – 13.00 Uhr). Dort bekommen Sie einen Laufzettel mit Informationen sowie einen Termin, zu dem Sie mit den im Laufzettel genannten Unterlagen zur Ausgabestelle gehen können.

 

Weitere Regelungen sind in dem Merkblatt aufgeführt.